Spielmannszug der Freiwilligen Feuerwehr Erbach auf Konzertreise
Drucken

Der Spielmannszug der Freiwilligen Feuerwehr der Kreisstadt Erbach besuchte vom 20.Oktober bis 27. Oktober die portugiesische Partnerstadt  Ansião. Dies war die weiteste Reise, die von den Erbacher Spielleute in ihrer Vereinsgeschichte durchgeführt wurde. Die Vorbereitungen hierfür hatten mehr als 1 Jahr in Anspruch genommen.

 

 

Die Erbacher Gruppe reiste mit 33 Personen darunter 24 Musikern nach Portugal. Die Anreise erfolgte über den Flughafen Stuttgart nach Lissabon. Dort stand bereits ein Bus zur Weiterfahrt in das ca. 160 Kilometer entfernte Ansião bereit.

Aus Anlass der Kulinarischen  Ausstellungsmesse (Mostra Gastronomica) wurde schon am Abend des Anreisetages ein Konzert im Centro de Negócios de Ansião gegeben.

Nach einem weiteren Konzert am nächsten Tag wurden die Erbacher mit einem herzlichen Empfang von Bürgermeisters Rui Rocha begrüßt. Nach dem Überreichen der Gastgeschenke konnte die Gruppe die Gastfreundschaft der portugiesischen Freunde genießen.

Gerne sind die Erbacher Spielleute einer Einladung bei der Feuerwehr Ansiao gefolgt. Hier konnte man sich über die Arbeit der Brandschützer informieren. Weitere Kontakte mit den portugiesischen Kameraden konnten gepflegt und weiter ausgebaut werden.

Die folgenden Tage wurden dazu genutzt, Land und Leute kennenzulernen.

So standen Ausflüge nach Lissabon, Porto, Coimbra und dem Wallfahrtsort Fatima an.

Nach einer erlebnisreichen Woche in der auch die Geselligkeit nicht zu kurz kam, trat der Spielmannszug die Heimreise ins winterliche Erbach an.

    

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der Spielmannszug beim Konzert im Centro de Negócios de Ansião

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Übergabe der Gastgeschenke. v.l.: Kreisstabführer Helmut Schwinn, den Leiter des Spielmannszuges Reiner Klingler, Bürgermeister Rui Rocha,sowie die Übersetzerin Fatima Cipriano.