Aktuelles


Gemütlicher Jahresabschluss
Drucken
E-Mail

Am gestrigen Übungsabend (16.12.2015) ließ die Einsatzabteilung der Feuerwehr Erbach, das Jahr 2015 gemütlich ausklingen. Wehrführer René Bartmann blickte auf ein ereignisreiches Jahr zurück und bedankte sich unter anderem für die vielen Stunden, welche z.B. in den bisher 223 Einsätzen geleistet wurden. Auch die Summe von ca. 1.800 Übungsstunden ist nicht außer acht zu lassen.

Der Ausblick auf 2016 lässt erahnen, dass nächstes Jahr mindestens genauso viel zu tun ist. Da man sich nur verbessern kann, wenn man Meinungen anderer einholt, wurde das Wort anschließend in die Runde gegeben. Jeder konnte so sein Lob aber auch seine Kritik anbringen.

Bevor jedoch der offizielle Teil des abends beendet wurde, gab es für einige Kameraden noch eine Überraschung. Die Kameraden hatten bereits vorher einen zweiwöchigen Lehrgang in der Landesfeuerwehrschule absolviert und in letzter Zeit menschliche Führungsstärke bewiesen.  So wurden die Kameraden Nico Bartmann, Deniz Cevik, Marc Moldan, Bernd Puschmann, Fabio Sattler und Marcel Schäfer zu eingesetzten Gruppenführern der Kernstadtwehr ernannt. Wir wünschen den Gruppenführern immer ein glückliches Händchen bei der Erfüllung ihrer Aufgaben.

 
ELW2 im Dauereinsatz:
Drucken
E-Mail

"Achtung, Achtung , Einsatz für den Florian Odenwald 12, stellen Sie Einsatzbereitschaft her!"

Am 04.10.15 um 12:30 Uhr begann, mit dieser Durchsage, der bisher längste Einsatz für das ELW2-Team. Der Odenwaldkreis erhielt den Einsatzbefehl eine Notunterkunft für Flüchtlinge zu errichten. Der ELW2 diente während der Aufbauphase als Meldekopf für die Abschnittsleitung an der Einsatzstelle.

Eine Infrastruktur musste bereits am Sonntag den 04.10.15 fertig gestellt werden, damit die Aufbauarbeiten am darauf folgenden Tag beginnen konnten. Zwischen 16 und 18 Stunden am Tag wurde der Meldekopf während des Aufbaus, in zwei Schichten, besetzt.

Nach Fertigstellung der Notunterkunft, konnte der Meldekopf dank vorhandener Räumlichkeiten, ortsfest umgebaut werden. Der Einsatz für das Fahrzeug war somit beendet, allerdings nicht für die Besatzung. Während des Betriebes der Notunterkunft wurde der Meldekopf 24 Stunden am Tag, in zwei Schichten, besetzt. Dank der Unterstützung der Feuerwehren im Odenwaldkreis, konnte das Personal des ELW2-Teams so verstärkt werden.

Der Einsatz endete am 16.11.15 für uns. Insgesamt wurden in dem Zeitraum 1.923 Stunden ehrenamtlich im Meldekopf geleistet.

Vielen Dank an alle beteiligten Einsatzkräfte, deren Familien und Arbeitgeber für die Unterstützung, welche zum Gelingen des Einsatzauftrages beigetragen hat.

 

 

 
Führungskräfte bilden sich im vorbeugenden Brandschutz fort
Drucken
E-Mail

Am 02. September 2015 nutzten unsere Führungskräfte die Gelegenheit, eine Ortsbegehung mit einer Unterrichtseinheit "Vorbeugender Brandschutz" zu kombinieren. Auf Einladung der koziol >>ideas for friends GmbH führte uns deren Brandschutzbeauftragter Maik Freidel nicht nur durch Produktions- und Lagerbereiche, sondern auch durch das Museum "Glücksfabrik".

An ausgewählten Stellen gaben dann Maik Freidel und Wehrführer René Bartmann nähere Informationen zum baulichen, anlagentechnischen und organisatorischen Brandschutz. So wurden unter anderem das Abschottungsprinzip inklusive der Brandabschnittstrennung, die Besonderheiten maschineller Rauch- und Wärmeabzugsanlagen sowie die Notfallorganisation näher beleuchtet. Nach dem zweistündigen Rundgang konnte bei der Abschlussbesprechung in der "Glückskantine" ein durchweg positives Resümee gezogen werden.

Wir möchten uns herzlich bei der Firma Koziol und Maik Freidel bedanken und freuen uns auf eine weiterhin gute Zusammenarbeit!

 
Angenommener Unfall auf dem Wiesenmarkt
Drucken
E-Mail

Schwere Verletzungen zogen sich fünf Erwachsene und drei Kinder zu, während sie an einem Stand für Reiniger eine Vorführung beobachteten. Zwei Kanister mit gefährlicher Salzsäure sind durch falsche Lagerung in der Sonne explodiert.

So das Szenario der diesjährigen Wiesenmarktübung am vergangenen Mittwoch.

Die Feuerwehr hatte die Lage schnell erkundet und konnte dementsprechend sofort reagieren. Zuerst wurde die Gefahrenzone abgesperrt und ein Dekontaminationsplatz eingerichtet. Parallel gingen zwei Trupps mit Atemschutz und speziellen Säureschutzanzügen an den Unfallort vor und begannen mit der Menschenrettung. Die Verletzten wurden am Dekontaminationsplatz mit Wasser gereinigt um die Ausbreitung des Gefahrguts zu verhindern. Nach der Grobreinigung übernahmen die Helfer des DRK die Behandlung und Betreuung der Patienten.

Wie jedes Jahr übten DRK und Feuerwehr Erbach den Ernstfall auf dem Wiesenmarktgelände. Wir sagen danke für die gute Zusammenarbeit!

 

 
Neuer Hygienebereich
Drucken
E-Mail

Die Tatsache, dass man nach einem Einsatz erst durch die Umkleide und das halbe Feuerwehrhaus laufen muss um sich die Hände zu waschen und gründlich zu reinigen, hat die Idee hervorgebracht einen Hygienebereich in den Raum der Stiefelwäsche zu integrieren.

In der Arbeitsgruppe der Technik wurde ein grober Plan entworfen um erst einmal nach den Materialen zu schauen. Es musste an verschiedenste Materialien gedacht werden, da eine Wasserleitung gelegt werden musste, ebenso ein Abfluss und natürlich Strom zur Warmwassererzeugung. Auch die Auswahl der Spender und entsprechend der Reinigungsmittel musste durchdacht sein.

Nachdem das Material beschafft war, folgte der Einbau in Eigenleistung. Da in der Feuerwehr bekanntlich viele Berufsgruppen ihren Dienst leisten, konnte alles fachmännisch selbst installiert werden. Ein vorhandener Wasserhahn wurde demontiert und als Quelle für das Wasser genutzt. Die Wasserleitung, der Abfluss und die Stromleitung wurden in einem Kanal versteckt. Nachdem die Installation beendet war, mussten noch die Spender angebracht erden. Den Einsatzkräften steht jetzt eine Auswahl an Seife, Handwaschpaste, Handcreme und Handdesinfektion zur persönlichen Reinigung zur Verfügung. In einem Hautschutzplan ist für jeden ersichtlich, für welchen Anwendungsbereich welches Mittel das richtige ist.

Vielen Dank an die Kameraden für die Mitarbeit in der Planung und letztendlich in der Ausführung.

 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>

Seite 4 von 13



 
Freiwillige Feuerwehr Erbach, Illigstraße 11, 64711 Erbach -Tel. 06062/94440 - Fax: 06062/4096 

 

letzte Einsätze

15.12.2019  um 04:33 Uhr  Technische Hilfeleistung  in B45 / Neckarstraße  H1  mehr ...
10.12.2019  um 03:04 Uhr  Brandeinsatz  in Werner-von-Siemens-Str.  F-BMA  mehr ...
27.11.2019  um 12:22 Uhr  Technische Hilfeleistung  in Rubensstr.  H1_Y  mehr ...

Twitter

Nachwuchs der Feuerwehr

Quelle: YouTube

Smartphone-App

QR-Code scannen oder link's anklicken
Apple's IOS
Android

Youtube-Kanal

 
 
Hier gehts zu unserem Youtube-Kanal
 
Youtube - Feuerwehr Erbach
 

Unwetterwarnungen Hessen

© Deutscher Wetterdienst, Offenbach (DWD)

Vereinspartner

Besucher

mod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_counter
mod_vvisit_counterHeute5406
mod_vvisit_counterGestern5221
mod_vvisit_counterDiese Woche36721
mod_vvisit_counterLetzte Woche52750
mod_vvisit_counterDiesen Monat93549
mod_vvisit_counterLetzten Monat161159
mod_vvisit_counterAlle Besucher9520692
Visitors Counter
xxnx.link spankbang www.pornhub.black